Strasbourg
Es befinden sich momentan keine Produkte im Warenkorb.

Centre d'Information sur les Institutions Européennes

Centre d'Information sur les Institutions Européennes (CIIE)

Finnland

  • EU-Beitritt: 1995
  • Beitritt zum Europarat: 1989
  • Fläche: 338 145 km2
  • Bevölkerung: 5,45 Millionen Einwohner (2014)
  • Hauptstadt: Helsinki
  • Amtssprachen: Finnisch, Schwedisch
  • Vorherrschende Glaubensrichtung: Protestantismus
  • Staatsform: Republik
  • Staatsoberhaupt: Sauli Niinistö ( KOK) seit dem 1. Märtz 2012.
  • Regierungschef: Antti Rinne  Premierminister seit dem 6. Juni 2019
  • Währung: Euro
  • Telefonvorwahl: + 358
  • Nationalfeiertag: 6. Dezember
  • Liste der finnischen Abgeordneten im Europäischen Parlament

Die Kriege zwischen den Nachbarn Finnlands um seine Eroberung enden erst 1809, als es Zar Alexander I. gelingt, sich des Landes zu bemächtigen und es zu einem Großfürstentum innerhalb des Russischen Reiches zu machen. Danach ziehen viele Jahre ins Land, bis Finnland seine Unabhängigkeit wiedererlangt.

Uspenski-Kathedrale, Helsinki © Office of the Finnish Tourist Board

  • 1917 Die Russische Revolution bringt Finnland am 6. Dezember die Unabhängigkeit.
  • 1918 Auseinandersetzung zwischen den „Roten“, den Anhängern einer bolschewistischen Revolution, und den „Weißen“, den Anhängern der Monarchie.
  • 1919 Das Parlament verabschiedet eine neue Verfassung.
  • 1920 Die Unabhängigkeit Finnlands wird von den Sowjets anerkannt.
  • 1932 Finnland schließt einen Nichtangriffspakt mit der UdSSR.
  • 1939 Finnland erklärt seine Neutralität für den Weltkrieg.
  • 1941-1944 Finnland tritt schließlich doch in den Zweiten Weltkrieg ein und kämpft an der Seite Deutschlands gegen die Sowjetunion.
  • 1947 Unterzeichnung des Friedensvertrags von Paris: Finnland muss einige Gebiete abtreten und hohe Reparationszahlungen leisten.
  • 1948 Unterzeichnung eines Vertrags über „Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand“ mit der Sowjetunion.
  • 1955 Finnland wird in die UNO aufgenommen.
  • 1973 Unterzeichnung eines Freihandelsabkommens mit der EWG.
  • 1973-1975 Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE) in Helsinki.
  • 1989 Finnland tritt am 5. Mai dem Europarat bei.
  • 1995 Finnland tritt der Europäischen Union bei.
  • 2000 Tarja Halonen wird als erste Frau ins Präsidentenamt der Republik gewählt.
  • 2003 Bei den Parlamentswahlen gewinnt die Zentrumspartei, gefolgt von den Sozialdemokraten, die daraufhin eine Regierungskoalition bilden. Im Juni bestätigt das Parlament die Ernennungvon Matti Taneli Vanhanen zum Premierminister.
  • 2006 Tarja Halonen wird erneut zur Präsidentin gewählt.
  • 2007 Nach den Parlamentswahlen bleibt Matti Vanhanen im Amt und somit Chef einer Koalitionsregierung, die auch die Konservativen mit einschließt.
  • 2010 Nach dem Rücktritt von Matti Vanhanen, wird Mari Kiviniemi (Zentrumspartei) zur Ministerpräsidentin gewählt. 
 

Helsinki wurde 1550 durch den Schwedenkönig Gustav Wasa gegründet und ist mit dem Meer und den zahlreichen Inseln rundherum eine der charmantesten Städte in Finnland. Mit seinen Parks und Kanälen ist Helsinki eine sehr naturverbundene Stadt, in der man mit dem Bus, dem Zug, der Straßenbahn oder der U-Bahn auf Entdeckungstour gehen kann. Die Stadtlandschaft zeichnet sich durch ausladende Komplexe in vielfältigen architektonischen Stilen – von der Neoklassik über den Jugendstil, die Nationalromantik und den Funktionalismus bis hin zur Moderne – aus. Das von 1925 bis 1931 erbaute Parlamentsgebäude ist wohl das berühmteste Bauwerk Finnlands, aber auch andere Baudenkmäler sind nicht weniger sehenswert – zum Beispiel der Senatsplatz, der Konzert- und Kongresspalast Finlandia, die Nationaloper Finnland, die Temppeliaukio-Kirche und auch das Freilichtmuseum Seurasaari. Mit seinen 96 km Küste und seinen 315 Inseln und Schären ist Helsinki ein vortreffliches Reiseziel für alle Liebhaber des hohen Nordens.

© Office of the Finnish Tourist Board

Martti Ahtissari wurde 1973 in Viipuri, Finnland (heute Wyborg, Russland) geboren. Eines der Hauptziele während seiner Zeit als finnischer Präsident (1994 bis 2000) war der Beitritt Finnlands zu Europäischen Union. Als ehemaliger Kosovo-Beauftragter der UNO wurde ihm 2008 für seine langjährigen Bemühungen zur Lösung internationaler Konflikte v.a. in Namibia und den Balkanländern der Friedensnobelpreis zuerkannt.
 
Martti Ahtisaari © Touteleurope
 

Die Sauna ist in Finnland eine wahrhaftige Institution, was durch mehr als 1,7. Mio. Saunen auf finnischem Staatsgebiet eindrucksvoll belegt wird. Die Sauna, die vor mehr als 2000 Jahren von den Finnen erfunden wurde, ist heute ein integraler Bestandteil des finnischen Alltags. Die traditionelle Sauna ist aus Holz und besteht aus stufenförmig angeordneten Lattenbänken und einem Ofen, auf dem große Steine erhitzt werden. Ein Saunagang sieht folgendermaßen aus: Man schüttet Wasser auf die heißen Steine, um Wasserdampf zu erzeugen und die Temperatur zu steigern. Die solchermaßen abgegebene Hitze entspannt die Muskeln und das Schwitzen, das noch durch das Abreiben der Haut mit Birkenzweigen angeregt wird, öffnet die Poren und bewirkt eine Tiefenreinigung des Körpers. Auf der obersten Stufe kann die Temperatur bis zu 90 °C erreichen. Nach einer Weile in der extremen Hitze ist es dann Zeit, sich im nahegelegenen See bei ca. 3 °C zu abzukühlen. Für die Finnen steht die Sauna für Freude und Geselligkeit, für einen idealen Ort der Entspannung und Erholung, an dem man den Stress des Tages abschütteln kann.

© Office of the Finnish Tourist Board

Die Seen
Finnland ist für die Schönheit seiner Seenlandschaft berühmt. Insgesamt 187.888 Seen bilden eine idyllische Landschaft mit in Europa einzigartigen Fauna und Flora, wobei der Saimaa-See als einer der prachtvollsten dieser Seen gilt.
 
Der Weihnachtsmann
Im Land der Rentiere, der weißen Schneepracht und der Schlitten begegnet man vielleicht auch dem Weihnachtsmann und seinen Wichtelmännchen. Und tatsächlich! Dieser alte Mann mit der roten Kapuze, der kleinen Brille und dem weißen Bart ist in Lappland zu Hause, dieser kalten Region im Norden, wo er sich jährlich vor Weihnachten darauf vorbereitet, seine Geschenke zu verteilen.
© Office of the Finnish Tourist Board
 
Die Polarnacht (“Kaamos”)
Der Landesteil nördlich des Polarkreises erlebt jedes Jahr eine Zeit, die „Kaamos“ (Polarnacht), während der die Sonne praktisch niemals aufgeht und nur eine seltsame Mischung aus Dunkelheit und Dämmerung herrscht.
 
X